Geschichte, die verpflichtet

Entwicklung, Philosophie, Perspektiven

Innovation und Praxisnähe kennzeichnen das Unternehmen, das inzwischen ein halbes Jahrhundert Erfahrung mit dem Handel von Maschinenteilen hat. Schon in den siebziger Jahren war Firmengründer Heinz Röttcher klar, dass die immense Produktvielfalt nur mit IT-Unterstützung sinnvoll verwaltet werden kann. Auch heute spielen innovative Technologien eine wichtige Rolle, wenn sie dem Unternehmen dienen und dem Kunden weiterhelfen: Röco bietet Lösungen zur elektronischen Beschaffung ebenso wie es IT einsetzt, um den Materialfluss zu den Kunden und beim Kunden selbst zu optimieren. Nicht jeder Trend muss dabei mitgemacht werden – aber wenn eine neue Technologie mehr Kundennutzen bringt, wird Röco auch künftig schnell reagieren.

Chronologie

Seit 60 Jahren im Dienst des Kunden.

 

2015

Bezug des Neubaus im Sommer 2015. In der 800m² großen, neuen Halle werden die Hydraulikschlauchfertigung sowie die Hydraulikwerkstatt neu eingerichtet. Die frei werdenden bestehenden Hallen schaffen Ressourcen für die Optimierung der Logistik.

2014

Im Spätsommer 2014 werden Baumaßnahmen zur Errichtung einer neuen Lager- und Produktionshalle mit einem zusätzlichen Bürogebäude eingeleitet.

2013

Seit mehr als 15 Jahren sind Röco und Bielemeyer nach der derzeit gültigen Norm ISO 9001:2008 zertifiziert. Im Mai 2013 erfolgt erstmals eine Zertifizierung des Umweltmanagementsystems beider Unternehmen nach ISO 14001:2004.

2012

Im Sommer 2012 feiert Röco sein 55-jähriges Firmenjubiläum. Aus diesem Anlass veranstaltet das Unternehmen ein Sommerfest mit über 200 Mitarbeitern und Familienangehörigen.

2009

Das QM-System nach neuer Norm ISO 9001:2008 wird eingeführt und zertifiziert.

2007

50 Jahre Röco – Das Unternehmen hat sich gewandelt. Aus dem Dortmunder Traditionsunternehmen, dem klassischen Wälzlagerhandel, ist ein Spezialist für Antriebstechnik, Wälzlager, Dichtungstechnik und Hydraulikkomponenten sowie Dienstleister für Fluid-Service und E-Procurement Lösungen geworden. Das Unternehmen beschäftigt über 90 Mitarbeiter. Erweiterung der Hallenfläche um ca. 2.000 m2 zur Einlagerung von MRO-Teilen für besondere Logistiksystem-Aufgaben.
Nach dem Tod von Heinz-Joachim Röttcher bilden Barbara Urban und Hans Josef Stewen die Geschäftsführung.

2006

Die Röco GmbH ist eine von vier Gründern der Kooperation" ONE for germany". Einer Organisation von inzwischen sieben mittelständischen Handelsunternehmen mit 28 Standorten für die regionale Versorgung mit MRO-Teilen und lokalen Dienstleistungen in Deutschland.

2005

Einrichtung eines Linear-Servicecenters am Standort Menden (Bielemeyer).

2003

Nach dem Ableben des Firmengründers Heinz Röttcher, der noch Anbau und Vergrößerung des Unternehmens einleitete, wird noch im gleichen Jahr das neue Verwaltungsgebäude und die Hydraulikwerkstatt eröffnet. Nach Umfirmierung in die Röco GmbH bilden Heinz-Joachim Röttcher, Hans Josef Stewen und die Tochter des Firmengründers Barbara Urban die Geschäftsleitung.

2000

Zweigbetrieb Bielemeyer Menden wird vergrößert. Die Tochtergesellschaft zieht in ein neu errichtetes Verkaufs-, Lager- und Betriebsgebäude. Neueröffnung der Niederlassung auf ca. 1.500 m2. Vertriebspartnerschaft mit Busak+Shamban, Stuttgart (Dichtungstechnik), heute Trelleborg Sealing Solutions.

1997

Erstmalige Zertifizierung des Röco-Qualitätssicherungssystems durch die TÜV-CERT GmbH nach DIN ISO 9000ff.

1993

Übernahme des Handelsbetriebes Bielemeyer/Menden mit 12 Mitarbeitern. Schwerpunktprogramm: Werkzeuge und Wälzlagertechnik.
Heinz Röttcher bildet zusammen mit seinem Sohn Heinz-Joachim Röttcher die Geschäftsführung.

1987

Innerhalb von sieben Jahren werden Lager und Verwaltung dreimal erweitert. Ca. 3.000 m2 Lager- und Verwaltungsfläche stehen jetzt zur Verfügung.

1980

Umwandlung der Röttcher & Co. in Heinr. Röttcher GmbH & Co. KG. Neubau in Dortmund-Dorstfeld, Zusammenschluss der Betriebe Dortmund und Bochum.

1979

Das Unternehmen beschäftigt bereits 39 Mitarbeiter und übernimmt einen Zweigbetrieb in Bochum-Harpen zur Konfektionierung von Hydraulikschlauchleitungen. Vertrags- und Vertriebspartner sind neben SKF, INA, Voss, Hydac und Mannesmann Rexroth nun auch Continental und Semperit, Seeger, Nilos, Chesterton, Timken und Kimberly-Clark.

1975

Als einer der ersten Handelsbetriebe in Dortmund arbeitet Röttcher mit einer Datenverarbeitungsanlage von Phillips.

1969

Vertriebspartnerschaft mit Voss, Wipperfürth (Verschraubungen)

1960

Vertriebspartnerschaft mit INA, Herzogenaurach (heute Schaeffler)

1958

Vertriebspartnerschaft mit SKF, Schweinfurt (Wälzlager)

1957

Heinrich Röttcher gründet in Dortmund die technische Großhandlung Röttcher & Co. Die ersten Kunden sind klassische Unternehmen der Stahlindustrie und des Bergbaus, Hoesch und die Dortmunder Bergbaugesellschaften.